Rundum Kultur

Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt – sieh sie dir an.
(Kurt Tucholsky)

  ReisenVerlagFotovertriebVorträge Seminare TagesfahrtenIncomingKalenderArchivKontakt
   
   
 

Lorsch und Speyer – zwei Weltkulturerbestätten des Mittelalters
Tagesfahrt am 24. März 2017

Zu den wichtigsten Zeugnissen mittelalterlicher Baukunst und Frömmigkeit in Deutschland zählen die Überreste des Benediktinerklosters Lorsch und der grandiose salische Kaiserdom in Speyer. Kloster Lorsch, eine Gründung des 8. Jahrhunderts, war eines der wichtigsten Reichsklöster von der Karolingerzeit bis zum hohen Mittelalter. Unglückliche Zeitläufte beraubten das stolze Kloster seines Besitzes und seiner meisten Bauten. Einzig die karolingische Torhalle blieb bis heute vollständig erhalten und ist eines der bedeutendsten Bauwerke der gesamten Epoche. In jüngster Zeit hat man den Blick auf die Karolingerzeit noch um das Freilichtlabor Herrenhof „Lauresham“ ergänzt. Beide Objekte werden wir bei unserer Zeitreise ins Mittelalter besuchen. Der Speyerer Dom dagegen ist das größte erhaltene Bauwerk der Romanik in Europa. In ihm sollte sich Größe und Glanz der Salier-Dynastie manifestieren und so steht diese Kathedrale für die machtvollste Phase der Kaiserherrschaft im „Alten Reich“. Neben dem Dom werden wir aber auch das zeitgleich entstandene Judenbad und Speyer als bedeutendes Stadtdenkmal des Mittelalters würdigen.

Termin: Freitag, 24. März 2017
Uhrzeit/Abfahrt: 9:00 Uhr
Treffpunkt: Bahnhof Dreieich-Buchschlag (Buchschlager Allee)
(S3, S4, RE, RB)
Teilnahmegebühr: 69,00€ p.P.
Busunternehmen: Fa. Pitz

Leistungen:

Fahrt in modernem Reisebus, Reiseleitung und Führungen durch Kunsthistoriker Thomas Huth, Eintritte und Reservierungsgebühren für Kloster Lorsch, Speyrer Dom, Judenbad


rundum kultur
Thomas Huth
Schleidenstraße 22
60318 Frankfurt am Main

Telefon 069 / 50 69 67 15
Telefax 069 / 50 92 76 95

Unsere Kern-Bürozeiten:
Mo.–Do. 10.00–16.00 Uhr

E-Mail info@rundum-kultur.de

Über uns | Referenzen | Links | Sitemap | Impressum | English Version