Rundum Kultur

Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt – sieh sie dir an.
(Kurt Tucholsky)

  ReisenVerlagFotovertriebVorträge Seminare TagesfahrtenIncomingKalenderArchivKontakt
   
   
 

Programme von Rundum Kultur

Hier können Sie sich durch Programme einiger bisheriger rundum-kultur-Reisen klicken.

Lassen Sie sich dadurch inspirieren – wir konzipieren und organisieren Ihnen gerne Ihre individuelle Einzel-
oder Gruppen-Kulturreise und sorgen für die Durchführung.


Von der Romanik zur Gotik
Tagesfahrt am 05. Oktober 2016


Romanik und Gotik sind die Stile des hohen und späten Mittelalters. Die erdschwere Romanik wird dabei schon ab der Mitte des 12. Jahrhunderts von der technisch anspruchsvolleren, fragilen Gotik abgelöst. In Deutschland dagegen hielt man länger am romanischen Stil fest und trieb ihn zu ungewöhnlichem Formenreichtum und hoher Eleganz. Wir haben das Glück in Hessen besonders schöne Beispiele für die späte Romanik und die Entwicklung der Gotik zu haben. Eine Tagesfahrt an die Lahn und in die Wetterau öffnet die Augen für die Qualitäten des einen wie des anderen Stils. mehr…


Ein anderer Blick auf Gott und die Welt
Tagesfahrt am 7. Oktober 2016



Unsere Vorstellungen von den Geschehnissen und Personen der Bibel sind weit mehr von einer jahrhundertelangen Bildtradition geprägt als von den Texten, die über sie berichten. Die Welt dieser Bilder hat uns eine Gewissheit vorgegaukelt, die wir kaum noch mit unserer eigenen Imaginationskraft befragen. Wie reagieren wir, wenn andere diese Fragen stellen und überraschend eigenwillige Antworten darauf finden? Man kann das seit Januar 2016 in der neugestalteten ehemaligen Zisterzienserinnenkirche in Aulhausen im „Selbstversuch“ überprüfen. mehr…

Worms – Steine erzählen die Geschichte
einer 2000jährigen Stadt

Tagesfahrt: 08. Oktober 2013


Die Geschichte von Worms beginnt nicht erst bei den Römern. Schon die Kelten hatten hier in Borbetomagus bis ins 1. Jahrhundert vor Christus eine ihrer Hauptstädte. Dann folgten Vangionen, Römer, Burgunder und Alemannen bis sich schließlich endgültig die Franken durchsetzten. Früh christianisiert ist Worms spätestens seit 614 Bischofssitz und gewinnt damit Zentralfunktion. Die Karolinger wie auch ihre Nachfolger schätzen Worms sehr, die Stadt wächst und hat schon um 965 eine bedeutende Judengemeinde. So entsteht hier am Rande des Wonnegaus eine mittelalterliche Großstadt mit dem herrlichen romanischen Dom als Krönung des Stadtbildes. mehr…
Was verbindet Götz von Berlichingen,
Abt Knittel und den heiligen Gangolf?

Tagesfahrt am 23. Oktober 2016

Die Jagst verbindet die drei höchst unterschiedlichen Herren! Bei einer Tagesfahrt erkunden wir die Heimat des Götz von Berlichingen, die Wirkungsstätte des Abtes Knittel und lassen uns von der noch weitgehend unverdorbenen Landschaft des Jagsttals beeindrucken.
Die erste Station des Tages wird das ehemalige Zisterzienser­kloster Schöntal sein. Der wohlhabende Konvent leistete sich im 18. Jahrhundert unter seinem vielleicht bedeutendsten Abt, Benedikt Knittel, einen palastartigen Neubau, der in der geradezu überquellend ausgestatten Klosterkirche gipfelt. Im Kreuzgang befindet sich das Grabmal des
mehr…

Degas, Rodin und ein Traumpalast
des Fin de siècle

Tagesfahrt mit Ausstellungsführung am 20. November 2016

Elberfeld und Barmen, heute besser bekannt als Wuppertal, erlebten im Jahrhundert der Industrialisierung, dem 19. Jahrhundert, die unglaubliche Karriere von unbedeutenden Siedlungen im Bergischen Land zu wohlhabenden Großstädten von nationaler Bedeutung. Vor allem die Textilindustrie ließ an den Ufern der Wupper ein „deutsches Manchester“ entstehen. Das ungemein gestiegene Selbstbewusstsein fand um die Jahrhundertwende 1900 in zahlreichen Repräsentationsbauten architektonischen Ausdruck. Einer der Höhepunkte davon war und ist die Stadthalle, mit der sich ein wohlhabendes Bürgertum selbst feierte. Die prächtigen Säle, worunter der große Saal seiner Akustik wegen zu Europas besten Konzertsälen zählt, verbreiten noch immer den Glanz des Fin de siècle und werden bei einem Besuch eingehend gewürdigt. 
mehr…


Tibet
15-tägige Fahrt




Tibet, das „Land der Schneeberge“, zählt wegen seiner einzigartigen Landschaften am Dach der Welt und seiner alten, durch den Buddhismus geprägten Kultur zu den faszinierendsten Reisezielen unserer Welt. Endlos scheinende Hochflächen, die grenzenlose Freiheit suggerieren, enden an den „Mauern“ der höchsten Gipfel unseres Planeten. Vor dieser grandiosen Szenerie präsentiert sich Tibets kulturelles Erbe in eindrucksvollen Zeugnissen.
mehr...

Niederschlesien und seine Metropole Breslau – Europas Kulturhauptstadt 2016
5-tägige Fahrt


Das wohlhabende Schlesien war über Jahrhunderte eine Landschaft, die von ihrer Mittlerrolle zwischen Ost und West, zwischen deutschem und slawischem Kulturkreis profitierte und geprägt wurde. Allen anderen schlesischen Städten voran war die Metropole Breslau eine wahrhaft europäische Stadt mit weitreichenden Handelsbeziehungen und einem regen kulturellen Leben. Diese Bedeutung raubten Zweiter Weltkrieg und anschließenden kalter Krieg – Breslau wurde eine polnische Provinzstadt. Seit zwei Jahrzehnte aber schickt sich die Stadt an, wieder in ihre alte Rolle zu schlüpfen. Sie ist mittlerweile wieder die lebendigste und urbanste Stadt Ostmitteleuropas. Honoriert wird diese Erfolgsgeschichte nun durch den Titel einer
mehr...

„Musik für die Augen“ - alte und neue Bayreuther Gartenparadiese
3-tägige Fahrt


Unglück kann sehr glücklich machen! Wir heutigen genießen die Folgen des Unglücks der Wilhelmine; sie wird es wohl anders gesehen haben. Die Ehe der Lieblingsschwester Friedrichs des Großen mit dem Markgrafen von Bayreuth war nicht die Liebesgemeinschaft, die sie sich erträumt hatte, sondern letztlich das typische Zweckarrangement der Feudalzeit. So betrog sie ihr Mann mit ihrer besten Freundin und Wilhelmine flüchtete sich in die Kunst, schuf sich ihr eigenes Paradies. Es hat überdauert, das Bayreuther Paradies, und verzaubert noch heute mit wunderbar mehr...

Schottland – eine Reise in das Land der geheimnisvoll herben Landschaften, der Kilts und des Whiskeys für Einsteiger
7-tägige Fahrt



Schottland muss viele Klischees aushalten. Die meisten davon stimmen. Die Highlands sind von melancholischer Schönheit, die Burgen und Ruinen geheimnisumwoben, die Menschen rau aber herzlich und möglicherweise gibt es sogar im berühmten Loch Ness ein Ungeheuer. Wenn nicht, dann gibt es wenigstens ungeheuerliche Preise …
Auf jeden Fall aber ist Schottland ein attraktives Reiseziel mit ebenso eindrucksvollen wie einsamen Landschaften, mit einem städtebaulichen Juwel als Hauptstadt und mit einer bemerkenswerten Fülle
mehr...

Herrenhäuser, Kathedralen & Dampfrösser im Norden Englands
7-tägige Fahrt


Wer Großbritannien besucht, fährt meist in den Süden, nach London oder hinauf nach Schottland. Englands Norden hingegen wird selten angesteuert obwohl  gerade Yorkshire zu den abwechslungsreichsten Regionen des Landes zählt. Zeugen ältester Geschichte wie Rievaulx Abbey oder die Kathedrale von Durham liegen unmittelbar neben landschaftlich reizvollen Gebieten wie den Yorkshire Dales oder den North York Moors. Und die Gegend ist eine der Wiegen der Industrialisierung ab dem 18. Jahrhundert, unter anderem verdankt die Welt dieser Region die Eisenbahn, was heute noch durch viele Industriebauten und hervorragend gestalteten Museum zur Industriegeschichte und  –kultur  erlebbar ist. mehr...

Hieronimus Bosch – Visionen einer phantastischen Welt
4-tägige Fahrt

2016 jährt sich das Todesjahr des Malers Hieronymus Bosch zum fünfhundertsten Mal. Seine Geburtsstadt `s Hertogenbosch, nach der sich der Maler sogar nannte, nimmt dieses Jubiläum zum Anlass mit einer Ausstellung seiner Werke, wie sie in der Fülle noch nie zu sehen waren, den großen Sohn der Stadt zu feiern. Neben den phantastischen Bildern Boschs, die viele Künstlergenerationen besonders aber die Surrealisten inspirierten, werden hochkarätige Werke von Malern zu sehen sein, die wie Bosch in der ungemein spannungsreichen Zeit der Epochenwende vom Mittelalter zur Neuzeit lebten.  mehr...

Preußens Glanz –
Schlösser in Brandenburg
6-tägige Fahrt


Mit Fleiß, Geschick, Ehrgeiz und ausgefahrenen Ellbogen haben es die Kurfürsten von Brandenburg geschafft, aus ihrem Land, „des Heiligen Römischen Reiches Streusandbüchse“, wie die Mark Brandenburg wegen ihrer mäßig fruchtbaren Böden wegen gerne genannt wurde, einen florierenden Staat zu machen. Als dann schließlich 1701 sogar die Königswürde „in Preußen“ errungen werden konnte, war das Land zwischen Elbe und Oder ein ernstzunehmender Machtfaktor in Mitteleuropa geworden. Dieser Karriere verlieh man durch zahlreiche Schlossbauten im 17. und vor allem im18. Jahrhundert dauerhaften architektonischen Ausdruck, so dass vor den Toren Berlins eine Schlösserlandschaft entstand, die im
mehr..


Südböhmen
Eine sechstägige Fahrt ins Land der fünfblättrigen Rose

Wer an Böhmen denkt, denkt an Knödel und Bier, an Schweijk und Smetana, an Prag und die bekannten Bäder, aber Südböhmen ist für viele eher ein weißer Fleck auf der Landkarte ihrer Urlaubsziele, ein echtes „böhmisches Dorf“. Dabei ist das „Land der fünfblättrigen Rose“ rund um Krumau (Český Krumlov) und Budweis (České Budějovice) eine Region voller kultureller und landschaftlicher Attraktionen. Hier prägten einst mächtige Adelsfamilien wie die Rosenberger, die Schwarzenberger oder die Wittigonen mit ihren großzügigen Burg- und Schlossbauten das Land. Allein schon das reizvoll in einer Moldauschlinge gelegene Krumau ist mit seinem wohl erhaltenen Stadtbild und dem nach der Prager Burg mehr...

Englands mediterrane Küste:
Cornwall, Devon und Somerset

6-tägige Fahrt


Englands mediterrane Küste: Cornwall, Devon und Somerset
Die überaus reizvolle Küste im äußersten Südwesten Englands bezaubert durch ihre klippenreichen, landschaftlich schönen Gestade, durch die üppige, schon mediterrane Flora und viele ursprüngliche alte Dorfbilder. In denkbar größtem Kontrast dazu stehen bizarre Schluchten und herbe Hochmoorlandschaften wie das aus nebelschwadenträchtiger Literatur bekannte Dartmoor. Aber auch die hohe Kunst ist vertreten, zählt doch St. Mary Redcliffe in Bristol zu Englands schönsten Kirchen der Spätgotik und an der Westspitze Südenglands bewahrt die Tate Gallery das malerische Erbe der Künstler Cornwalls.
mehr...

Malta – Valletta Barock Festival 2015
6-tägige Fahrt


Malta, Gozo und Comino sind weit mehr als gewöhnliche Mittelmeerinseln mit Sonne, Strand und Meer. Sie präsentieren sich vielmehr als wahre Schatztruhen, randvoll gefüllt mit dem Kulturerbe aus 7000 Jahren. Mit drei UNESCO-Weltkulturerbestätten – der Hauptstadt Valletta, der Tempel von Gigantija und das Hypogäum – bietet Malta eine erstaunlich hohe Dichte an kulturellen und historischen Sehenswürdigkeiten. Außerdem prägten die aus Rhodos vertriebenen Johanniter mit ihrer Festungs-, Palast- und Kirchenarchitektur für mehrere Jahrhunderte die Städte der Inselgruppe. Valletta und seine beiden Nachbarstädte gehören sicher zu den eindrucksvollsten Zeugnissen barocker Stadt- und Festungsbaukunst. mehr...

„Ein Traum von Rom“ – geträumt in Trier
2-tägige Fahrt

In der Spätantike nannte man Trier in einem Atemzug mit Rom und es sonnte sich für einige Jahrzehnte sogar im Glanz einer Residenz römischer Kaiser. In keiner anderen deutschen Stadt ist das römisch-antike Erbe im Stadtbild noch so gegenwärtig wie in Trier. Allein sieben Römerbauten wurden in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen und das Rheinische Landesmuseum ist einer der wichtigsten Horte diese antiken Erbes in Deutschlands. mehr...

Wo Italien am französischsten ist: Piemont
7-tägige Fahrt


Piemont heißt wörtlich übersetzt „zu Füßen der Berge“ und in der Tat dehnt sich Piemont von den höchsten Gipfeln der Alpen um den Mont Blanc bis in die weiten Reisfelder der Poebene. Palmen und ewiger Schnee, Weinberge und sumpfige Ebenen, waldreiche Mittelgebirge und endlose Äcker bilden auf engstem Raum eine landschaftliche Szenerie, die an Vielfalt in Europa kaum ihresgleichen hat. mehr...

Das Tessin und die oberitalienischen Seen
6-tägige Fahrt

Das Tessin ist seit Jahrhunderten eine klassische Brückenlandschaft der Verkehrswege, der Machtpolitik und der Kulturen - historisch gesehen lediglich ein "Durchgangsgebiet" von Nordeuropa nach Italien. Doch diese Brückenlandschaft versteht es wie keine andere, eine Vorfreude zu vermitteln, die beinahe reizvoller ist als das eigentliche Ziel. Denn es ist eine Region, die noch ganz und gar von den Alpen geprägt ist, und dennoch mehr...

Eine Reise ins Herz der Donaumonarchie
über Linz an den Neusiedler See

6-tägige Fahrt

Der 1918 untergegangene habsburgische Vielvölkerstaat war eines der eigenwilligsten Staatengebilde, die es je auf Europas politischer Landkarte gegeben hat. Beinahe ein dutzend Nationalitäten lebten in diesem Staat, dessen wichtigste Lebensadern die Donau und ihre Zuflüsse waren. Wien und der Rand der ungarischen Tiefebene bildeten den Mittelpunkt dieses großen Reiches – hier leben bis heute die drei größten Volksgruppen dieser Donaumonarchie, Deutsche, Slawen und Ungarn, in unmittelbarer Nachbarschaft. mehr...

Chemnitz, sächsisches Manchester –
Stadt der Moderne

3-tägige Fahrt

Die meisten, die nach Sachsen fahren, besuchen fast immer Städte wie Dresden oder Leipzig. Der Kenner widmet sich dagegen Chemnitz. Das ehemalige Karl-Marx-Stadt hatte viele Generationen lang den Ruf einer Industriestadt, die man höchstens aus geschäftlichen Gründen ansteuert, aber damit tut man dem industriellen Herz Sachsens Unrecht. Chemnitz war zwar seit dem frühen mehr...

Englische Gärten im "Garten Englands"
6-tägige Fahrt

Die Engländer erfanden den Landschaftsgarten, durch den sie das Natürliche der ureigenen Landschaft nachahmten und mit höchster Gestaltungskraft zur Kunstform erhoben. Diese drückt englisches Wesen besser aus als alle anderen Gattungen der bildenden Kunst. Auf unserer sechstägigen Reise gehen wir – ausgehend von unserem Hotelstandort Royal Tunbridge Wells – einigen der hervorragendsten Schöpfungen anhand prächtiger Anlagen vom 18. Bis ins 20. Jahrhundert in den südlichen Grafschaften Surrey, Kent und Sussex auf den Grund. Natürlich widmen wir uns neben diesen Park- und Gartenanlagen, zu denen reizvolle Architekturensembles gehören, auch einigen küstennahen Städten.  mehr... 

„München leuchtet“
4-tägige Fahrt


...befand Thomas Mann im Jahre 1902 und meinte damit das „Gesamtkunstwerk“ einer Stadt, das über Jahrhunderte gewachsen war. Das 19. Jahrhundert ist dabei vielleicht das Jahrhundert, das die bayerische Metropole am nachhaltigsten geprägt hat. Die Könige und Regenten des frisch gebackenen Königreichs versuchten mit groß angelegten städtebaulichen, kulturellen und wissenschaftlichen Initiativen ihr eher
mehr...

Kunstsammlungen in der SchweizBelgien zum dritten: Die Wallonie
6-tägige Fahrt


Die letzte Reise unserer dreiteiligen Belgien-Erkundung hat den sicher am wenigsten bekannten Teil des Königreichs zum Ziel, die französischsprachige Wallonie. Lange Zeit war sie mit ihren Bergwerken und der Schwerindustrie der deutlich wohlhabendere Part Belgiens, ist aber in der modernen Dienstleistungsgesellschaft hinter den flämischen Landesteil zurückgefallen. Die Städte der Wallonie können nicht mit den großartigen historischen Stadtbildern Brabants konkurrieren, dafür aber laden eine Fülle kulturhistorischer Kleinodien und einige reizvollere, ja sensationelle Landschaften.  mehr...

Weserrenaissance und
märchenhafte Gestalten

4-tägige Fahrt

Der Stellung des Loiretals innerhalb der französischen Architekturlandschaft entspricht in Deutschland am ehesten die des Weserlaufs: In beiden Fällen gibt es dort die jeweils höchste nationale Dichte an Renaissanceschlössern. Verschont von sämtlichen Kriegen des 16. und 17. Jahrhunderts konnte sich zwischen Hannoversch Münden und Minden eine rege künstlerische Bautätigkeit entfalten, nicht zuletzt auch weil der Adel dieser Regionen zu den Gewinnlern des Dreißigjährigen Krieges zählte. Den Schlüssel für die Eigenheiten dieser regionalen Stilausprägung liefert uns das Weserrenaissancemuseum in Schloss Brake, mit ihm wird es ein Leichtes, die Gemeinsamkeiten und Eigenheiten der von uns besuchten Schlossbauten in Bevern, Bückeburg, Schwöbber & Co auszumachen. mehr...

Luxemburg – kleines Land, große Vielfalt
3-tägige Fahrt


Das kleine Großherzogtum zwischen Mosel und Ardennen zählte Jahrhunderte lang zu den Leidtragenden unserer europäischen Rauflust. Dank der europäischen Einigung kann sich das Land im Herzen Westeuropas endlich ohne Fremdherrschaft entfalten und eine wichtige Rolle beim Bau des „Hauses Europa“ spielen. Aus dem einstigen „Gibraltar des Nordens“, einer der stärksten Festungen des Kontinents, ist heute eine Festung für Fremdgeld geworden und die Wirtschaft blüht wie nie. So ist Luxemburg heute ein Land spannungsvoller Kontraste zwischen beeindruckenden Zeugen der Vergangenheit und einer geradezu explodierenden Bau- und Kunstkultur der Gegenwart. Genau das wird bei einer dreitägigen Studienfahrt
mehr...

Zeitreise in Rhein-Main und Spuren des „Naumburger Meisters“
4-tägige Fahrt

Die Rhein-Main-Region ist nicht nur der Schönheiten ihrer Natur und ihrer lukullischen, sondern auch ihrer faszinierenden und umfangreichen kunst- und kulturgeschichtlichen Zeugnisse wegen eines Besuchs wert. Neben dem Reisestandort Frankfurt und der dortigen Dürer-Ausstellung werden auf dieser vor allem das Mittelalter fokussierenden Reise die Höchster Altstadt, die beiden Fachwerk-Juwelen Gelnhausen samt Marienkirche und Stauferpfalz sowie Büdingen mit seinen herrlichen Stadttoren und einer lebendigen Residenz, die uralte Bischofsstadt Mainz („Rom des Nordens“), das gut erhaltene Zisterzienserkloster in Eberbach und schließlich die Ronneburg besucht. Dabei begleitet Sie der in Frankfurt tätige und in der Gegend mehr...

Kunstsammlungen in der SchweizEin verlängertes Wochenende beim
„wilden Markgraf“ und sanften Rokoko

3-tägige Fahrt

Ansbach, die alte Residenzstadt der fränkischen Hohenzollern, lässt allsommerlich ihren „wilden Markgrafen“ mit opulenten Rokokospielen hochleben. Das ist in unseren Tagen genau die richtige Manier, des festfreudigen prachtliebenden Markgrafen Carl Wilhelm Friedrich zu gedenken. Die Zeitgenossen sahen das sicher anders, hinterließ er ihnen doch einen überschuldeten nicht mehr sanierungsfähigen Staat, sozusagen ein Griechenland an der Rezat. mehr...

Kunstsammlungen in der SchweizErfurt und Arnstadt –
Thüringens älteste Städte

3-tägige Fahrt

Unter den Städten der „neuen Länder“ ist Arnstadt die älteste, was den urkundlichen Nachweis angeht. Man ist dort stolz auf die lange Geschichte und hat dem in weiten Teilen erhaltenen historischen Stadtbild sorgfältige Pflege angedeihen lassen. Auch Erfurts Altstadt zu Füßen des eindrucksvollen Domberges ist ein großartiges Denkmal der eigenen Geschichte und auch diese lässt sich bis ins 8. Jahrhundert zurückverfolgen. Bei einer dreitägigen Fahrt ins Herz Thüringens lernen wir die beiden Stadtpersönlichkeiten kennen, betreten eine der ältesten Kultstätten des Judentums in Deutschland, erfahren etwas über Goethe als dichtenden Waldspazierer und hören Wohlklänge aus der Barockorgel in Mühlberg. mehr...

Kleine Würzbürger Kunstgeschichte
Von Randersacker nach Dettelbach

Tagesfahrt

Würzburgs östliches Umland ist an den Hängen zum Main vom Weinbau und auf der Hochfläche von intensiver Landwirtschaft geprägt. Die Dörfer waren entsprechend wohlhabend, den Ortsbildern, vor allem aber den Kirchen sieht man das noch heute an.
Wir beginnen unsere Erkundung vor den Toren Würzburgs in Randersacker, wo vieleDomherren Höfe besaßen und auch Balthasar Neumann einen Garten sein Eigen nannte. Über Biebelried mit den Resten eines außergewöhnlichen
mehr…


Friedberg – Reichsstadt
und Adelsrepublik

Tagesfahrt

Es fing alles so gut an und ist dann doch schief gelaufen. Die Stauferkaiser gründeten eine große Reichsburg und vor ihren Toren eine Planstadt als Mittelpunkt der westlichen Wetterau. Die durchziehende Handelsstraße ließ die Reichsstadt Friedberg rasch wachsen und zwei Messen im Jahr machten es wohlhabend. So hätte es weiter gehen können, wenn sich in der Reichsburg nicht eine Adelsrepublik entwickelt hätte, die danach trachtete, die blühende Stadt unter ihre Macht zu bringen. Am Ende lähmten sich Reichsburg und
mehr…


Ruinen, Reben und Register
Tagesfahrt

Wenig bekannt und dennoch reizvoll ist die Landschaft zwischen unterer Nahe und Hunsrück. Die schmalen Seitentäler des Flusses begleiten freundliche Rebhänge, bis die Waldlandschaft des Hunsrücks das etwas rauere Mittelgebirge ankündigt. Dieses seit der Römerzeit intensiv genutzte Kulturland überrascht trotz all der Zerstörungen in Kriegen vergangener Jahrhunderte mit einer Reihe bemerkenswerter Kostbarkeiten. Bei einer Tagesfahrt werden wir von der Nahe ausgehend in Bretzenheim, mehr…


Weltkulturerbe Mittelrheintal –
„Warum ist es am Rhein so schön?“

Kooperation 2 mit dem Deutschen Architektur Museum Frankfurt
Tagesfahrt


… ist eine gern gestellte rhetorische Frage, wenn man Lobeshymnen auf das Durchbruchstal des Rheins durch das Schiefergebirge provozieren möchte. In der Tat zählt das enge felsige Tal des Stromes zwischen Bingen und Koblenz mit seinen Natur- und Architekturschätzen zu den eindrucksvollsten Kulturlandschaften Europas. Der Strom war viele Jahrhunderte einer der wichtigsten Verkehrswege im Westen Mitteleuropas und weckte daher immer wieder die Begehrlichkeiten der Mächtigen, die mit dem Bau zahlreicher Burgen ihre Position mehr…


Weltkulturerbe Residenz Würzburg – „Schloss über den Schlössern“
Kooperation 1 mit dem Deutschen Architektur Museum Frankfurt
Tagesfahrt


...
lautet einer der vielen Superlative, mit denen Kunsthistoriker den Rang der Würzburger Residenz immer wieder hervorheben. Völlig zu Recht steht der vielleicht perfekteste Schlossbau seiner Epoche seit 1981 als eines der ersten deutschen Bauwerke auf der UNESCO-Liste des kulturellen Erbes der Welt. Balthasar Neumanns 1720-44 errichtetes Meisterwerk besticht sowohl durch seine architektonische Gestaltung als auch seine optimale Funktionalität im Sinne einer Hofhaltung der späten Barockzeit. mehr…


Weltkulturerbe Altstadt Bamberg – „Geschenk eines Jahrtausends“
Kooperation 3 mit dem Deutschen Architektur Museum Frankfurt
Tagesfahrt


Weil es nicht wehrhaft war, musste es sich nie wehren! Bamberg war die größte deutsche Stadt, die keine Stadtmauer besaß und dennoch oder gerade deswegen ist sie in keinem historischen Krieg zerstört worden. Da auch der Zweite Weltkrieg nur kleine Wunden geschlagen hat, ist Bambergs Stadtkern in einer Vollständigkeit erhalten, wie man es in Mitteleuropa nur selten findet. Initialzündung für die Entwicklung einer bedeutenden Stadt war die Stiftung des Bistums Bamberg durch Kaiser Heinrich II. im Jahre 1007. Zu Füßen des Dombergs, auf der Regnitzinsel und jenseits des rechten mehr…


Kelten, Römer und Mittelalterliches
im Bannkreis des Glaubergs

Tagesfahrt


Als aus dem keltischen Fürstengrab am Glauberg die spektakuläre Skulptur eines Fürsten mit vielen Beigaben ans Tageslicht kam, stieg wieder das Interesse für das Bergplateau des Glaubergs, auf dem sich zunächst eine ausgedehnte keltische Siedlung und später eine große staufische Reichsburg befand. Dies führte zum Entschluss, die archäologischen Funde in einem ungewöhnlichen Museumsneubau an Ort und Stelle zu präsentieren.
mehr…


Kunstsammlungen in der SchweizBrüssel – Hauptstadt des Jugendstils, der Feinschmecker und des Eurokratismus
5-tägige Fahrt

Eine wechselhafte Geschichte und jahrhundertelange Fremdbestimmung haben einen kontinuierlichen Aufstieg Brüssels nach seiner spätmittelalterlichen Blüte bis ins 19. Jahrhundert ausgebremst. Mit der Gründung Belgiens 1830/31 und schließlich der europäischen Einigung konnte sich die Metropole an bzw. auf der Senne dafür umso intensiver entfalten. Heute bietet sie ein faszinierendes Bild aus Mittelalter, Jugendstil und Moderne, dessen reichen städtebaulichen Facetten wir während unserer fünftägigen Studienfahrt auf den Grund gehen werden, wobei wir natürlich auch ein wenig am spezifischen kulinarischen Wohlleben der Belgier teilhaben werden . mehr...

Kunstsammlungen in der SchweizAusgiebig Liebieg – Stadtbaukunst und Kunstgewerbe in und um Liberec
4-tägige Fahrt

Unser Partnerunternehmen Kultur-Erlebnis und wir laden Sie zu einer Kulturreise ein, die nach Liberec (Reichenberg), die nordböhmische Heimatstadt des Textilunternehmers Heinrich von Liebieg führt. Durch seine große Kunststiftung ist er auch in Frankfurt zumindest dem Namen nach ein Begriff. Hier widmet ihm das Museum Giersch 2012/13 eine Sonderschau mit Gemälden und Kunsthandwerk aus seinem größtenteils in Liberec befindlichen Sammlungsnachlass. Nordböhmen war ein europäisches Zentrum des Kunsthandwerks, wozu die Liebiegsche Textilfabrikation beitrug. Wie überall in Europa gingen die Gewerbe im letzten Jahrhundert jedoch weitgehend zu Grunde. Man kann dem einstigen Reichtum und der dadurch geförderten Stadtbaukunst dennoch nachspüren. mehr...

Kunstsammlungen in der SchweizKönigsstädte und Naturwunder in Marokko
11-tägige Fahrt

Auf unserer Reise nach Marokko betreten wir nicht nur einen anderen Kontinent, sondern eine „Oase für die Sinne“ – voller Gegensätze, ein Konzentrat der Kulturen. Von leeren, kilometerlangen Atlantikstränden bis in das schneebedeckte Atlasgebirge mit Palmen und Wasserfällen, von Zedern- und Orangenhainen bis in zerklüftete Steinwüsten, von mauerumwehrten Festungsstädten bis in grüne Flussauen – hier treffen sich die vollen Farben Afrikas und sämtliche Wohlgerüche Arabiens. Von derartigen Sinneseindrücken berauscht begeben wir uns auf die Spur der wechselvollen und faszinierenden Geschichte des Landes, über die wir anhand reicher Zeugnisse und sachkundiger Begleitung jede Menge erfahren werden.  mehr...

Goethes Frankfurt
„steckt voller Merkwürdigkeiten“
Tagesfahrt

Frankfurts bekanntester Sohn, Johann Wolfgang Goethe, hatte zu seiner Vaterstadt ein recht zwiespältiges Verhältnis. Einerseits befand er, dass die Stadt doch immer „das Nest“ bleibe, andererseits attestierte er ihr, dass sie „voller Merkwürdigkeiten“ stecke. Anregend war seine Jugend in der verkehrsreichen, auch damals schon multikulturellen Messestadt zweifelsohne. Doch taugte die geschäftsorientierte Frankfurter Gesellschaft später wohl nicht als Bühne, auf der er seine Gedanken zelebrieren konnte. Er verabschiedete sich 1775 endgültig ins mehr...

Kunstsammlungen in der SchweizEin Wochenende mit Edgar Degas und dem geheimnisvollen Petra
2-tägige Fahrt

Zusammen mit der MbW Friedrichsdorf e. V. laden wir Sie kurz nach Neujahr zu einem Wochenende ein, an dem es Basel einerseits als Stadtpersönlichkeit, mehr...

BruesselPicardie und Champagne –
Zeitreise in die Heimat der Kathedralen

5-tägige Fahrt


Die Ile de France und der Norden Frankreichs sind die Geburtsregionen der großen gotischen Kathedralen. Laon, Noyon und Soissons gehören zur frühen Generation dieser „Himmelsbauten“, Reims, Beauvais und vor allem Amiens stellen die Vollendung dieses Bautyps dar. Bei einer sechstägigen Studienfahrt in das Land zwischen der Champagne und der Picardie besuchen wir die wichtigsten Kathedralen und lernen eine Landschaft voller versteckter Kostbarkeiten kennen.
mehr…

MetzJugenstil, Moderne Kunst und sehr viel Geschichte in Lothringen
6-tägige Fahrt


Lothringen war mehr als tausend Jahre lang ein Zankapfel zwischen Frankreich und Deutschland, ein Land, das kaum als Brücke zwischen den Kulturen wirken konnte, dafür umso häufiger als Schlachtfeld in den Auseinandersetzungen der beiden mächtigen Nachbarn missbraucht wurde. Im Zeitalter der europäischen Einigung darf Lothringen nun endlich diese Brückenfunktion wahrnehmen und blüht in dieser Rolle sichtlich auf. Jüngster Beleg dafür ist das neue Centre Pompidou in Metz. Dieser spektakuläre Museumsneubau wurde mit bedacht in Metz errichtet,
mehr…

BruesselFlandern
7-tägige Fahrt


Flandern und Brabant waren im hohen Mittelalter Ballungsräume mit großer wirtschaftlicher Kraft und kultureller Ausstrahlung. Zusammen mit den Städten Oberitaliens stellen sie die Wiege unserer abendländischen Stadtkultur dar. Viele Zeugen des alten Glanzes prägen heute noch die Städte Brügge, Gent, Antwerpen und Ypern. Die Kunstsammlungen dort sind gut bestückt mit den herausragenden Leistungen der über Jahrhunderte blühenden Malerwerkstätten der van Eyck, van der Weyden, Memling, Rubens oder Breughel.
mehr…

Weimar – von Goethe bis Bauhaus
4-tägige Fahrt


Weimar - Stadt der Klassik, geschichtsträchtig und Stadt der aufgehenden Moderne. Hier lebten und wirkten Goethe, Schiller, Herder und andere. Die erste Republik auf deutschem Boden wurde hier gegründet. Initiatoren der modernen Architektur und Kunst, einer neuen Kunstauffassung, vereinigten sich hier und gründeten 1919 das "Staatliche Bauhaus Weimar", das aus unserem heutigen Leben nicht mehr wegzudenken ist. Eine spannende Stadt, die wir vier Tage unter geschichtlichen wie künstlerischen Aspekten erleben werden.
mehr…

BruesselBerlin, Potsdam, Rheinsberg
4-tägige Fahrt

Das Herzstück der Berliner Museumsinsel, das Pergamonmuseum, feiert ein Jahr lang mit einer großen Ausstellung zur antiken Mittelmeermetropole Pergamon sich selbst und seine fortschreitende Sanierung. Außerdem ist der 300. Geburtstag König Friedrich II. nicht nur eine Feier sondern mehrere Ausstellungen wert. Fahrt nach Potsdam. Die zeitweilige Hauptstadt Preußens, die vor allem im 18. Jahrhundert ihre Blütezeit hatte, ist uns eine ausführliche Erkundung wert. Im Mittelpunkt steht dabei der alte Stadtkern und die Gärten um den Heiligen See. Sanssouci und das Neue Palais besuchen wir erst im Zusammenhang der Ausstellung Friederisiko am Sonntag. mehr…

Vom "Nassauern" an der unteren Lahn
Tagesfahrt


Das Lahntal zählt unter den deutschen Tallandschaften nicht nur zu den landschaftlich reizvollsten, es ist auch eines der kulturell vielfältigsten. Eine sommerliche Erkundung führt zu kleinen Residenzen an der unteren Lahn, der Heimat des Hauses Nassau. Unsere erste Station liegt etwas abseits von der Lahn, gehörte einst aber auch zu den Besitzungen der Nassauer. Die ehemalige Residenzstadt Hadamar ist sogar etwas ganz Besonderes unter den nassauischen Städten, hier regierte die einzige katholische Linie des Hauses Nassau. Das einstige Renaissanceschloss kündet davon, und das Stadtbild ist an vielen Stellen auch noch von einer gewissen
mehr…

Heiliges Köln
2-tägige Fahrt



"Mir losse der Dom in Kölle", lautet die karnevalistische Kölner Liebeserklärung für ihr geliebtes Wahrzeichen. Allein Deutschlands größte gotische Kathedrale ist eine Reise wert, der Kranz romanischer Kirchen um den Dom ebenfalls. Dieser große Schatz an Sakralbauten und Reliquien, den Bischof und Bürger im Mittelalter anhäuften, verhalfen der Stadt zu ihrem "heiligen" Attribut. Bei einer Wochenendfahrt ins "heilige Köln" stehen der
mehr…

SaarLorLux
4-tägige Fahrt


Die Fahrt führt in die älteste Kulturlandschaft der deutsch-französischen Grenzregion. Bereits zur Zeit der Geburt Christi finden sich in diesem Gebiet römische und keltische Stadtkulturen, die z. B. in Trier oder Metz bis heute sichtbare Spuren hinterlassen haben. Metz war eine der Hauptstädte des riesigen Frankenreiches, Luxemburg, das "Gibraltar des Nordens", eine eindrucksvolle Festungsstadt und Nancy ist, dank der Herzöge von Lothringen und des polnischen Ex-Königs Stanislas Lescynski, eine der schönsten europäischen Barockstädte.
mehr…

Die Lausitz
6-tägige Fahrt



Das Land am Oberlauf der Spree und an der Neiße bis hinauf zur Grenze Böhmens, die Lausitz, ist der einzige Landstrich, in dem sich eine deutsch-slawische Mischkultur bis zum heutigen Tag erhalten hat. Zwischen Bautzen, Görlitz und Cottbus haben Sorben und Wenden ihre eigene Sprache, Kultur und Tradition über Jahrhunderte bewahren können, so dass hier in unmittelbarer Nachbarschaft zu Polen und Tschechien die Erinnerung an die einst durchgehende slawische Besiedlung auf dem Boden Sachsens und Brandenburgs immer noch gegenwärtig ist. Inmitten einer abwechslungsreichen Landschaft, die von weiten mehr…

Viel Fachwerk und wenig Katholiken in Nordhessen
Tagesprogramm

Den Norden des heutigen Hessen beherrschten über Jahrhunderte hinweg die Landgrafen von Hessen. Sie führten in ihrem Land die Reformation ein, so dass fast ganz Nordhessen eine rein protestantische Region wurde. Dennoch hielten sich ein paar katholische Inseln im protestantischen Meer Nordhessens, weil es den Landgrafen nie gelang, die Ansprüche des Mainzer Erzbischofs ganz auszuschalten. Stolzester Besitz der Erzbischöfe war Fritzlar. Der dortige spätromanische Dom zählt zu Hessens eindrucksvollsten Architekturbildern und die sich malerisch über der Eder aufbauende Altstadt zu den besterhaltenen des Landes. mehr…

Romanik, Rokoko und
altes Eisen am Mittelrhein

Tagesprogramm

Das Koblenzer Becken ist nicht nur seit der Römerzeit Kulturland, es ist auch eine der Wiegen der Industrialisierung Deutschlands. Die Sayner Hütte im gleichnamigen Bendorfer Stadtteil belegt diese Tradition in eindrucksvoller Weise, ist sie doch nicht nur die älteste gusseiserne Werkshallenkonstruktion überhaupt, sondern in ihrer an den gotischen Kirchenbau angelehnten Ästhetik auch eines der schönsten Industriedenkmäler Deutschlands. Was in ihr hergestellt wurde, zeigt das Rheinische Eisenkunstguss-Museum im mehr…

MetzMetz und Nancy
3-tägige Fahrt


Im Frühjahr 2010 öffnet der spektakuläre moderne Museumsbau der Filiale des Centre Pompidou in Metz seine Pforten. Die ungewöhnliche Zeltarchitektur von Shigeru ban und Jean de Gastines wird mit ihren mehr als 70 Metern Höhe zu den ungewöhnlichsten mehr…

Kloster Bronnbach im Taubertal
Tagesprogramm



Die Tagesfahrt führt Sie in das Tal der unteren Tauber. Auf dem Weg dorthin gibt es einige besuchenswerte Orte: den pittoresken Anfang macht Homburg am Main. Unbedingt sehenswert ist dort das Museum für historische Musikinstrumente im Schloss. Flussabwärts erreichen wir die einstige Grafen-Residenz Wertheim. Die wohlerhaltene und lobenswert sanierte alte Fachwerkstadt bietet heute noch das stolze Bild einer spätmittelalterlichen Residenzstadt, über der alles beherrschend eine mehr…

Istrien –
eine Symphonie aus Meer und Karst
6-tägige Fahrt


Istrien, die größte Halbinsel der Adria, ist seit der Antike altes Kulturland.
Römer, Venezianer und nicht zuletzt die Habsburger prägten das meerumfangene Dreieck zwischen Triest, Pula und Rijeka. Mediterrane Üppigkeit und karge Karstgebirge geben Istrien ein unverwechselbares Gesicht, für die kulturelle Vielfalt sorgen heute Italiener, Slowenen und Kroaten, die sich heute wieder wie vor Jahrhunderten in bereicherndem Nebeneinander den Besitz der Halbinsel teilen.
mehr…

Drei Kaiserdome am Rhein
4-tägige Fahrt



Die Lande am Rhein waren für die Politik der Karolinger, Salier und Staufer ein Herzstück des Reiches. Sie setzten auf die Kirche als Stütze der Reichspolitik und Verwaltung, und dieses spiegelt sich vor allem in den künstlerischen Zeugnissen dieser Zeit wider. So entstanden gerade in den drei Städten mit größter römischer Vergangenheit, Mainz, Worms und Speyer drei gewaltige Kathedralbauten, die als Ausdruck des mittelalterlichen Reichsgedankens gesehen werden können. mehr…

Savoyen
6-tägige Fahrt



Zwischen Genfer See und Montblanc liegt eine der schönsten und vielfältigsten Landschaften Europas: Savoyen. Die traditionsreiche Region zeichnet sich vor allem durch faszinierende Gegensätze aus, so sind es von den sanften Weinhügeln des Chablais nur wenige Kilometer bis zu den schroffen Felsmassiven der Westalpen. Darin eingebettet liegen berühmte Kurorte wie Evian und Aix-les-Bains, Wintersportplätze von Weltruf wie Chamonix und Albertville, sowie malerische alte Städte wie mehr…

Die Gärten des Fürsten Pückler
3-tägige Fahrt



Zu den schönsten Sehnsuchtsbildern der europäischen Kultur gehört die Vorstellung vom paradiesischen Gartenreich. Zu den bekanntesten dieser Sehnsuchtsbilder gehören die Gartenschöpfungen des genialen Landschaftsarchitekten Fürst Pückler. Fürst Herrmann von Pückler-Muskau, 1785 geboren, war unter anderem Dandy, Literat und Weltenbummler, doch seine ganze Leidenschaft gehörte der Landschaftsgärtnerei, der er sein Leben und seine gesamten Mittel als Landesherr und mehr…

Leipziger Kunst-Allerlei



Jahrhunderte lang zählte Leipzig zu Europas bedeutendsten Messeplätzen, war die Stadt an Parthe und Pleiße Sachsens Schaufenster für die Welt. Der Handel häufte Reichtum an und ließ eine für deutsche Verhältnisse ungewöhnlich reiche Kultur der Bürger wachsen, die sich auch im Engagement für die Kunst deutlich niederschlug. Angefangen von Leipzigs reicher Buchkultur über Bach, Schumann und die Thomaner bis hin zur gegenständlichen Malerei der Leipziger Schule bietet die Stadt ein reiches künstlerisches
mehr…

Augsburg – 2000 Jahre Geschichte
2-tägige Fahrt
Als München und Stuttgart noch bescheidene Kleinstädte waren, glänzte Augsburg schon als größte Stadt Süddeutschlands, als Wirtschaftsmetropole im Voralpenland und als Kulturzentrum mit weiter Ausstrahlungskraft. Für den enormen Wohlstand den Augsburg einst genoss steht ein Name stellvertretend: Fugger. Sie wirkten als Bankiers, Unternehmer, Kunstmäzene und hinterließen mit der Fuggerei die wohl älteste Sozialsiedlung der Welt als humanitäres Erbe. Die Oberschwabenmetropole mit ihrer mehr als 2000jährigen Geschichte, mit großartigen Zeugnissen von Architektur und Kunst wie dem Dom, mehr…
Der Herbst des Mittelalters in Flandern
5-tägige Fahrt


Flandern und Brabant standen im 15. Jahrhundert im Zenit ihrer wirtschaftlichen und kulturellen Entwicklung. Die Landschaft zwischen Schelde und Meer war vor allem dank des Hofes der burgundischen Herzöge das Leitbild einer verfeinerten Kultur und Kunst für viele andere Residenzen Europas. Brüssel und Brügge erinnern im Winter 2010/11 mit zwei Ausstellungen an die Magie flämischer Malerei dieser Epoche und ihre Wirkung auf weite Teile der europäischen Kunstwelt. Das Groenigemuseum in Brügge zeigt unter dem Titel „Von Jan van Eyck bis Albrecht Dürer“ wie groß der Einfluss der so genannten „flämischen Primitiven“ auf die Kunst Mitteleuropas war. Und in Brüssel wird der Faden in einer Ausstellung weitergesponnen , die sich Lucas Cranach und seine Zeitgenossen in Europa zum Gegenstand gewählt hat.
mehr…

Bremen und Ostfriesland
6-tägige Fahrt


Ostfriesenland kennt man im Süden Deutschlands meist nur als eine Landschaft, die von witztauglichen Zeitgenossen bewohnt wird und irgendwo da aufhört, wo das Meer anfängt. Vielleicht weiß man noch, dass der Ostfriese hoch gewachsen ist, damit er über die Deiche blicken kann und, dass ihm in punkto Teegenuss selbst ein Engländer kaum etwas vormachen kann. Wie schön aber seine Heimat ist, die nur allzu oft mühsam dem Wasser abgerungen werden musste, ahnen viele nicht. Das Land zwischen Jadebusen und Emsmündung steckt voller unberührter Landschaften,
mehr…


rundum kultur
Thomas Huth
Schleidenstraße 22
60318 Frankfurt am Main

Telefon 069 / 50 69 67 15
Telefax 069 / 50 92 76 95

Unsere Kern-Bürozeiten:
Mo.–Do. 10.00–16.00 Uhr

E-Mail info@rundum-kultur.de

Über uns | Referenzen | Links | Sitemap | Impressum | English Version