Rundum Kultur

Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt – sieh sie dir an.
(Kurt Tucholsky)

Denker
  ReisenVerlagFotovertriebVorträge Seminare TagesfahrtenIncomingKalenderArchivKontakt Denker
   
   
 

Der Herbst des Mittelalters in Flandern
5-tätige Fahrt


 

Flandern und Brabant standen im 15. Jahrhundert im Zenit ihrer wirtschaftlichen und kulturellen Entwicklung. Die Landschaft zwischen Schelde und Meer war vor allem dank des Hofes der burgundischen Herzöge das Leitbild einer verfeinerten Kultur und Kunst für viele andere Residenzen Europas. Brüssel und Brügge erinnern im Winter 2010/11 mit zwei Ausstellungen an die Magie flämischer Malerei dieser Epoche und ihre Wirkung auf weite Teile der europäischen Kunstwelt. Das Groenigemuseum in Brügge zeigt unter dem Titel „Von Jan van Eyck bis Albrecht Dürer“ wie groß der Einfluss der so genannten „flämischen Primitiven“ auf die Kunst Mitteleuropas war. Und in Brüssel wird der Faden in einer Ausstellung weitergesponnen , die sich Lucas Cranach und seine Zeitgenossen in Europa zum Gegenstand gewählt hat.
Bei einer sechstägigen Reise nach Flandern stehen natürlich die beiden Ausstellungen im Mittelpunkt des Interesses. Zur Abrundung dieses Epochenerlebnisses werden in Brüssel, Brügge, Gent und Tournai Zeugen dieser Zeit besucht.

1. Tag:
Anfahrt über die Autobahn nach Brüssel.
Für einen Besuch des Rathauses in Löwen, einem der filigransten der europäischen Gotik, unterbrechen wir die Fahrt.

2.Tag:
Ein kleiner Stadtspaziergang führt zu der Grand Place mit dem gotischen Wunderwerk des Rathauses und zur Kathedrale St. Gudula in ihren strengen spätgotischen Formen. Außerdem lernen wir mit dem Wohnhaus des Erasmus von Rotterdam verfeinerte spätgotische Wohnkultur kennen. Höhepunkt des Tages wird der Besuch der großen Ausstellung mit Werken von Lucas Cranach und seinen europäischen Zeitgenossen im BOZAR sein.

3. Tag:
Fahrt nach Brügge. Die Stadt selbst ist ein einzigartiges Museum ihrer Geschichte und damit ein eindrucksvolles Denkmal ihrer Blütezeit im ausgehenden Mittelalter. Höhepunkt des Brügge-Tages ist natürlich der Besuch der Ausstellung „Von Jan van Eyck bis Albrecht Dürer“ im Groenigemuseum. Am Nachmittag folgt eine kleiner Stadtrundgang, der sich auf die gotischen Höhepunkte zwischen Rathaus, Tuchhallen und Liebfrauenkirche konzentriert.
Danach zurück nach Brüssel

4. Tag:
Der Weg führt uns heute an die Westgrenze des heutigen Belgien, nach Westflandern. Tournai oder Dornijk ist eine der Keimzellen des Frankenreiches und war eine der wichtigsten Städte des frühen Mittelalters in Europa. Davon zeugt noch heute die großartige spätromanische Kathedrale. Außerdem besuchen wir in der Geburtsstadt Rogier van der Weydens die multimediale Zeitreise durch die Geschichte der Stadt im Belfried.
Auf der Rückfahrt besuchen wir im benachbarten Kortrijk das bemerkenswerte Museum, das eine der wichtigsten und meist bedichten Schlachten des Mittelalters zum Thema hat: die „Goldsporenschlacht“ 1302, bei der erstmals ein professionelles Adelsheer einem Bürgerheer unterlag.

5. Tag:
Ein Ausflug nach Gent macht uns mit der neben Brügge wichtigsten Metropole Flanderns bekannt. Dort lassen wir uns natürlich vom Wunderwerk des Jan van Eyck, dem Genter Altar, in der Sankt Bavo-Kathedrale überwältigen. Außerdem besuchen wir das brandneue Genter Stadtmuseum in den gotischen Räumen der einst hoch bedeutenden Bijloke-Abtei.

6. Tag:
Heimreise über die Autobahn.






rundum kultur
Thomas Huth
Schleidenstraße 22
60318 Frankfurt am Main

Telefon 069 / 50 69 67 15
Telefax 069 / 50 92 76 95

Unsere Kern-Bürozeiten:
Mo.–Fr. 10.00–16.00 Uhr

E-Mail info@rundum-kultur.de

Über uns | Referenzen | Links | Sitemap | Impressum | English Version