Rundum Kultur

Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt – sieh sie dir an.
(Kurt Tucholsky)

Denker
  ReisenVerlagFotovertriebVorträge Seminare TagesfahrtenIncomingKalenderArchivKontakt Denker
   
   
 
BruesselAusgiebig Liebieg – Stadtbaukunst und Kunstgewerbe in und um Liberec
4-tägige Fahrt


Unser Partnerunternehmen Kultur-Erlebnis und wir laden Sie zu einer Kulturreise ein, die nach Liberec (Reichenberg), die nordböhmische Heimatstadt des Textilunternehmers Heinrich von Liebieg führt. Durch seine große Kunststiftung ist er auch in Frankfurt zumindest dem Namen nach ein Begriff. Hier widmet ihm das Museum Giersch 2012/13 eine Sonderschau mit Gemälden und Kunsthandwerk aus seinem größtenteils in Liberec befindlichen Sammlungsnachlass. Nordböhmen war ein europäisches Zentrum des Kunsthandwerks, wozu die Liebiegsche Textilfabrikation beitrug. Wie überall in Europa gingen die Gewerbe im letzten Jahrhundert jedoch weitgehend zu Grunde. Man kann dem einstigen Reichtum und der dadurch geförderten Stadtbaukunst dennoch nachspüren. Dies tun wir im Zuge unserer von Dr. Jan Mohr, dem kunsthistorischen Kurator des Nordböhmischen Museums, geführten Erkundung von Liberec und des dortigen Kunstgewerbemuseums sowie der Umgebung, die wegen ihrer hohen Humidität und landschaftlichen Rauhheit bisweilen „Nachttopf Europas“ genannt wird. Wir lernen die gut erhaltene Burg Frydlant (Friedland) nordwestlich von Liberec kennen, deren bekanntester Bewohner Albrecht von „Wallenstein“ war. Auch das südöstlich von Liberec gelegene Jablonec (Gablonz) an der Neiße entgeht unserer Aufmerksamkeit nicht. Wir erkunden diese reizvolle Stadt mitsamt der beachtenswerten Sammlung des Museums für Glas und Bijouterie. Auf der Rückfahrt halten wir in Zittau, das im Oberlausitzer Städtebund einst stolz den Beinamen „die Reiche“ führte, um die beiden berühmten Fastentücher zu sehen.

Reiseverlauf

Abfahrt
Freitag, 24. Mai 2013 um 07:30 an der Südseite des Hauptbahnhofs Frankfurt

Aufgrund des langen Anreiseweges wird – freilich mit Pausen – nach Liberec durchgefahren. Dafür erwarten Sie im Bus Erläuterungen zur Geschichte Nordböhmens und der Liebieg-Dynastie. Gegen 18:00 ist mit der Ankunft in unserem Hotel in Liberec zu rechnen, um ca. 19:00 mit dem Abendessen.

BruesselTag 2: Nach dem Frühstück wird Herr Dr. Mohr uns heute ganztägig mit der Stadtpersönlichkeit Reichenberg bekannt machen. Wir erkunden nicht nur die Altstadt – von der hier nur das schöne Rathaus genannt sei –, sondern gehen auch über deren Grenzen hinaus den Hinterlassenschaften der Liebiegs nach. Z. B. besuchen wir mit der Siedlung „Liebiegstadt“ ein Vermächtnis, das Anfang des 20. Jahrhunderts für hunderte von Arbeitern der familieneigenen Werke geschaffen wurde. Außerdem werden wir dem einen oder anderen ehemaligen Domizil der Familie Liebieg begegnen, was auch den Besuch der Oblastní (=Regional-) Galeri einschließt. In unserem Tagesablauf folgen einer frei verfügbaren Mittagspause die Fortsetzung des Stadtspaziergangs und schließlich der Besuch des Nordböhmischen Kunstgewerbemuseums. Herr Dr. Mohr wird uns den reizvollen Bau seines Arbeitsplatzes und die darin befindliche Sammlung Heinrich Liebiegs vorstellen. So werden uns die subtilen Reize beispielsweise von Jahrhunderte alten Schlüsseln erlebbar gemacht. Wir lernen Heinrich von Liebieg gerade darin als beharrlichen und treffsicheren Sammler von Werken kennen, die er eigentlich gar nicht öffentlich zur Schau stellen wollte. Abends kehren wir ins Hotel zurück und essen zu Abend.

Tag 3: Vormittgags steht ein Besuch des Schlosses Frydlant (Friedland) an. Es diente jahrhundertelang nicht nur zur Verteidigung, sondern auch als repräsentativer Wohnsitz des lokalen Adels. Die Ausstattung birgt beachtliche Stücke aus Renaissance und Barock und vor allem aus dem 19. Jahrhundert. Natürlich erinnert auch manches an den prominentesten Besitzer der Anlage, an General Waldstein, dank Schiller besser bekannt als Wallenstein. Im Anschluss wird uns Dr. Mohr mit der Kunst- und Kulturgeschichte von Jablonec (Gablonz) an der Neiße vertraut machen, die ebenfalls fundamental durch die Einkünfte aus dem Kunstgewerbe geprägt wurde. Diesem Wohlstand verdankt sich etwa das schönste Bauwerk am Ort, das Stadttheater des Wiener Architektenbüros Fellner & Helmer. Am späteren Nachmittag besuchen wir das Museum im Jugendstilbau, das eine faszinierende Sammlung von Erzeugnissen aus hiesiger Glasherstellung, besonders auch von Bijouterien zeigt, deren größter Produktionsort Europas diese nordböhmische Stadt einst war. Abends fahren wir zum Hotel zurück und essen gemeinsam zu Abend.

Tag 4: Am Tag der Rückreise unterbrechen wir unsere Fahrt für einen Besuch der Stadt Zittau, die einst eine Schlüsselstellung für den Handel mit Böhmen hatte und daher lange zwischen Böhmen, Sachsen und Brandenburg umstritten war. Zittaus Stadtbild ist reich an Bauten der Barockzeit und des 19. Jahrhunderts. Den berühmtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt, dem kleinen und dem großen Fastentuch, statten wir einen Besuch ab.

Rückkunft
Montag, 27. Mai 2013 um ca. 19:00 ebendort

Preise pro Person
€ 525 im Doppel-, € 600 im Einzelzimmer

Leistungen
°An den zwei Haupttagen Führung durch Dr. Jan Mohr, Kunsthistoriker und Kurator des Nordböhmischen Museums in Liberec
°Reiseleitung und einige Führungen durch Philipp Kuroczik
°Alle Fahrten im komfortablen Reisebus der Firma Pitz–Reisen, inklusive Straßennutzungsgebühren
°Drei Übernachtungen jeweils mit Zwei-Gänge-Abendmenü und reichhaltigem Frühstück im Clarion Grandhotel**** Zlatý Lev (Goldener Löwe) in Liberec. Zimmer mit Internetanschluss, Haartrockner, Badewanne etc.
°Ortstaxe
°Eintritte für alle genannten Objekte
°Führungen in allen genannten Objekten: Festung Frydlant, Nordböhmisches Museum (durch Dr. Jan Mohr) und Obastnií Galerie in Liberec, Glas- und Bijouterie-Museum in Jablonec (Audioguide) und Heilig Kreuz in Zittau (Audioguide)
°Ortstaxe
°Reisepreissicherungsscheine
°Möglichkeit zum Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung
°Informationsmaterial

Bitte beachten
°Anmeldung bis 01. April 2013
°Ende der Frist für kostenfreie Stornierung 08. April 2013, danach gestaffelt
°Die angegebenen Preise gelten ab 18 zahlenden Teilnehmer/innen
°Bei unvorhergesehenem Anstieg der Betriebskosten (z. B. Kraftstoff-, Straßen- und Einfahrtsgebühren) behält sich der Veranstalter entsprechende Preiserhöhungen vor
°Aus unvorhergesehenen Ereignissen können Ablaufs- und Leistungsänderungen resultieren

Anmeldung über
rundum kultur

 





rundum kultur
Schleidenstraße 22
60318 Frankfurt am Main
Telefon 069 . 50 69 67 - 15
Telefax 069 . 50 92 76 95
E-Mail info@rundum-kultur.de
Über uns | Referenzen | Links | Sitemap | Impressum | English Version